<< zurück

Podiumsdiskussion „Ökolandbau in Russland: Perspektiven und Herausforderungen“

Podiumsdiskussion „Ökolandbau in Russland: Perspektiven und Herausforderungen“

Termin: 13.02.2020, 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Veranstaltungsort: Saal „Tokio“ 

Sprache: Russisch/Deutsch (mit Synchron-Dolmetschung)

Organisatoren:

• Landwirtschaftsministerium der Russischen Föderation

• Deutsch-Russischer Agrarpolitischer Dialog (Kooperationsprojekt des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft)

• Nationaler Ökolandbauverband der Russischen Föderation

Moderator: Florian Amersdorffer, Projektleiter des Deutsch-Russischen Agrarpolitischen Dialogs

Teilnehmer der Podiumsdiskussion:

Uwaidow, Maxim - Stellvertretender Landwirtschaftsminister der RF

Mironenko, Oleg - Geschäftsführer des Nationalen Russischen Ökolandbauverbands

Dürr, Stefan - Generaldirektor ООО „EkoNiva-APK Holding“

Geier, Bernward (Deutschland) - Direktor COLABORA, IFOAM-Botschafter

Wolkowa, Tatjana - Generaldirektorin des Zertifizierungsunternehmens „Organik Expert“

Maxim Protasow, Leiter „Roskatschestwo“

Kaletkin, Ilja - Vorstandsvorsitzender der Unternehmensgruppe «Аrivera» (Republik Mordwinien), Vorsitzender IFOAM Russland

Als Meilenstein der Entwicklung des ökologischen Landbaus in Russland trat am 1. Januar 2020 das nationale Rahmengesetz über „die organische Produktion“ in Kraft. Das Gesetz regelt die Produktion „organischer“ Lebensmittel, deren Zertifizierung und Kennzeichnung, sowie Kompetenzen zuständiger Behörden und ist ein bedeutender Schritt zur Regelung eines sich dynamisch entwickelnden Marktes mit hohem Potential in Russland aber auch für den Export.

Die Podiumsdiskussion mit Schlüsselpersonen aus der Entwicklung des ökologischen Landbaus in Russland und der internationalen Zusammenarbeit soll aus Position der Politik, der Verbände und Unternehmer Sichtweisen auf die Entwicklung des ökologischen Landbaus aufzeigen. Zentrale Fragen sind:

  • Wie wirkt sich das Gesetz auf die Entwicklung des „organischen Landbaus“ und den Markt für Ökoprodukte in Russland aus? Wie plant die Regierung Russlands, den Ökolandbausektor zu fördern und weiter zu entwickeln?
  • Welche Tätigkeitsfelder sind für eine Zusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland besonders erfolgversprechend? Wie könnte sich der Export von Ökolandbauprodukten in die Europäische Union entwickeln?
  • In welche Richtung entwickelt sich die Ökolandbaubranche in Russland in der Zukunft?

Wir laden Sie ein unsere Veranstaltung „Ökolandbau in Russland: Perspektiven und Herausforderungen“ zu besuchen und sich an der Diskussion zu beteiligen.