<< zurück

Delegationen aus Neubrandenburg und Weihenstephan zu Besuch in Moskau

Am 08. Juni besuchten zwei Delegationen mit Studierenden jeweils der HS Neubrandenburg (unter der Leitung von Professor Clemens Fuchs) und der HS Weihenstephan-Triesdorf (unter der Leitung von Bulat Budajev) Moskau. Gastgeberin Professor Natalya F. Saruk freute sich, die Teilnehmer in der Timirjasew-Akademie herzlich willkommen zu heißen. In einem Vortrag im Williams-Bodenkunde-Museum der Akademie gab der Deutsch-Russische Agrarpolitische Dialog einen Überblick über die Ziele und Inhalte seiner agrarpolitischen Tätigkeit und diskutierte mit den Studierenden über die aktuelle Entwicklung im russischen Agrarsektor und die deutsch-russische Zusammenarbeit im Agrarbereich.

Nach dem Vortrag des APD führte die Leiterin des Williams-Bodenkunde-Museums Irina N. Kopejkina die Teilnehmer durch das Museum und gab einen Überblick über die bedeutendsten Exponate des Museums sowie über die Geschichte der Bodenkunde in Russland.

Für viele der insgesamt 35 Studierenden war es der erste Aufenthalt in Russland. Sie zeigten sich von der Entwicklung der Landwirtschaft in Russland ebenso sehr beeindruckt wie auch von der Stadtentwicklung Moskaus. Die Delegation aus Neubrandenburg befand sich auf dem Rückweg einer mehrtägigen Exkursion nach Pensa. Für die Delegation aus Weihenstephan war Moskau der erste Stopp auf der Weiterreise nach Südrussland, wo unter anderem Besichtigungen bei Landmaschinenherstellern auf dem Programm standen.