<< zurück

Deutscher Landjugendverband zu Gast beim 10-jährigen Jubiläum des RSSM

Der Russische Landjugendverband (RSSM) ist ein wichtiger Partner des APD im Rahmen der Kooperation mit Verbänden. Seine Vertretungen in 76 Föderationssubjekten der Russischen Föderation beziehen die Landjugend in die Entwicklung ihrer Heimat ein, tragen zur Reputationssteigerung von typischen Berufen auf dem Lande und zur Erhaltung von Kulturhäusern bei, unterstützen die Errichtung von Kindergärten und Gesundheitsstützpunkten mit Geburtshilfestellen, bauen Freizeitzentren im ländlichen Raum und entwickeln Geschäftsprojekte. Jeweils beim Goldenen Herbst 2017 und 2018 wurden gemeinsame Veranstaltungen zwischen APD und dem RSSM organisiert.

Zwischen dem Russischen Landjugendverband und dem Bund der Deutschen Landjugend besteht seit dem Jahr 2010 eine Verbandspartnerschaft.

Anlässlich eines Festakts zu seinem 10-jährigen Jubiläum lud der RSSM führende Vertreter des Bundes des Bundes der Deutschen Landjugend nach Moskau ein, um diesen feierlichen Anlass gemeinsam zu begehen und in Gesprächen die persönliche und inhaltliche Grundlage zur Entwicklung partnerschaftlicher Aktivitäten, insbesondere in den Bereichen Agraraus- und ‑weiterbildung sowie ländliche Entwicklung weiterzuentwickeln.

Die Vorsitzende des Bundesverbands der Deutschen Landjugend Kathrin Muus und ihr Stellvertreter Lukas Stede zeigten sich von der Gastfreundschaft und vom breiten Aktivitätsspektrum des RSSM tief beeindruckt. Kathrin Muus zeigte sich in ihrem Grußwort überzeugt, dass die gemeinsame Zusammenarbeit als bilaterale Plattform für junge Menschen auf große Resonanz in beiden Ländern stoße und somit Chancen für viele persönliche Begegnungen und einen gewinnbringenden Austausch in beiden Ländern ermögliche. Sie wünschte dem RSSM für die Zukunft viel Erfolg und ein offenes Gehör bei seinen Anliegen in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik.

Beide Seiten vereinbarten, gemeinsame Veranstaltungen in den hauptsächlichen Aktivitätsfeldern beider Verbände zu evaluieren und den gegenseitigen Austausch aktiv zu fördern. Der deutsche Landjugendverband hofft dabei auf einen baldigen Gegenbesuch des russischen Landjugendverbands. Zu den hauptsächlichen Tätigkeitsgebieten der Verbände gehören u.a. Digitalisierung und Netzausbau, Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen zur Behebung des Fachkräftemangels auf dem Lande, die Entwicklung der ländlichen sozialen Infrastruktur sowie die Kooperation mit Behörden und Institutionen im Bereich der Gesellschaft und Wirtschaft im Sinne einer Interessensvertretung junger Menschen aus ländlichen Gebieten.