<< zurück

Podiumsdiskussion zum Thema: "Ökolandbau in Russland unter neuen Rahmenbedingungen", im Rahmen der BioFach, am 14. Februar 2019, von 11:00 bis 13:00, Raum Tokio

Podiumsdiskussion „Ökolandbau in Russland unter neuen Rahmenbedingungen

Termin: 14.02.2019, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Veranstaltungsort: Saal „Tokio“

Sprache: Russisch/Deutsch/Englisch (mit Simultan-Dolmetschung)

Organisatoren:

  • Landwirtschaftsministerium der Russischen Föderation
  • Deutsch-Russischer Agrarpolitischer Dialog
  • Nationaler Ökolandbauverband der Russischen Föderation

Im Jahr 2018 wurde in Russland das Gesetz über den ökologischen Landbau verabschiedet, welches am 1. Januar 2020 in Kraft tritt. Im Rahmen des Gesetzes werden die Eigenschaften ökologischer Erzeugnisse festgelegt, die nach dem nationalen Standard hergestellt werden.

Wie wirkt sich das Gesetz auf die Entwicklung des Marktes für Ökoprodukte in Russland aus? Wie beeinflusst das das Gesetz die Exportentwicklung russischer Ökoprodukte und welche Rückkopplungen sind auf dem Binnenmarkt zu erwarten? Wie sollte das russische Zertifizierungssystem aufgebaut werden und sollten ausländische Zertifikate auf dem russischen Markt anerkannt werden? Wie wird der Import von Ökolandbauprodukten durch das neue Gesetz beeinflusst? Strebt Russland ein Verfahren der gegenseitigen Anerkennung von Ökolandbauprodukten mit Europa an?

Diese und weitere Fragen wollen Experten aus Russland und Deutschland im Rahmen der Podiumsdiskussion „Ökolandbau in Russland unter neuen Rahmenbedingungen“ diskutieren.

Moderator:

Ilja Kaletkin, Leiter der Abteilung für internationale Zusammenarbeit des nationalen ökologischen Landbauverbands Russlands, Vorstandsvorsitzender der Unternehmensgruppe „Arivera“

Grußwort BMEL: Dr. von Scheliha-Dawid, Referat 712, Ökologischer Landbau

Impulsvortrag: Ilja Kaletkin, Leiter der Abteilung für internationale Zusammenarbeit des nationalen ökologischen Landbauverbands Russlands, Vorstandsvorsitzender der Unternehmensgruppe „Arivera“

„Die Verabschiedung des Gesetzes über die Herstellung organischer Erzeugnisse und sein Einfluss auf den Markt für Ökoprodukte in der Russischen Föderation“.

Teilnehmer der Podiumsdiskussion:

  1. Staatssekretär Iwan Lebedjew, Vize-Minister für Landwirtschaft der Russischen Föderation
  2. Stefan Dürr: Generaldirektor ООО „EkoNiva-APK Holding“
  3. Gerald A. Herrmann: Direktor Organic Services GmbH
  4. Ilja Kaletkin: Vorstandsvorsitzender der Unternehmensgruppe „Arivera“ (Mordwinien)
  5. Tatjana Wolkowa: Generaldirektorin des Zertifizierungsunternehmens „Organik Expert“
  6. Dr. Klaus Wiesinger: Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
  7. Stanislaw Gurjew: Generaldirektor ООО «ТDS-grupp»/ „SibBioProdukt“