<< zurück

Wachstumsrückgang und Ernteeinbußen für den russischen Agrarsektor 2018 prognostiziert

In seiner aktuellen gesamtwirtschaftlichen Prognose für das Jahr 2018 erwartet das Ministerium für die wirtschaftliche Entwicklung der Russischen Föderation einen Produktionsanstieg in Höhe von 1,1 %. Dies ist ein deutlicher Rückgang der Wachstumsrate im Agrarsektor gegenüber dem Jahr 2017 (+ 2,4 %). Für die nächsten Jahre prognostiziert das Ministerium einen schrittweisen Anstieg des Wachstums von 1,3 % im Jahr 2019 auf 1,6 % im Jahr 2020 und auf 1,9 % im Jahr 2021. Nach dem Jahr 2022 rechnet das Ministerium derzeit mit einem jährlichen Zuwachs der landwirtschaftlichen Produktion um 2,2 bis 2,9 %. Den höchsten Produktionsanstieg der letzten Jahre erreichte die russische Landwirtschaft im Jahr 2016 mit 4,8 %.

Gleichzeitig berichteten die Branchenexperten und das föderale Landwirtschaftsministerium über mögliche Ernteeinbußen in Verbindung mit ungünstigen Witterungsbedingungen in bestimmten Regionen Russlands. Die Agentur „Sovecon“ korrigierte aktuelle Ernteschätzungen beim Getreide von 188,6 auf 113,9 Millionen Tonnen deutlich nach unten (beim Weizen von 72,5 auf 69,6 Millionen Tonnen), das Institut für Agrarmarktkonjunktur (IKAR) von 114,7 auf 112,8 Millionen Tonnen (beim Weizen von 71,5 auf 70,8 Millionen Tonnen).

Das Landwirtschaftsministerium Russlands prognostiziert für die Saison 2018 eine Weizenernte in Höhe von 64,4 Millionen Tonnen und für die gesamte Getreideernte eine Menge von 100 Millionen Tonnen (im Jahr 2017 brachten die Landwirte eine Rekordernte von 135,4 Millionen Tonnen Getreide ein, darunter 85,9 Millionen Tonnen Weizen). Dabei hat die föderale Regierung den zollfreien Weizenexport für ein weiteres Jahr (bis zum 1. Juli 2019) genehmigt, da die beträchtlichen Getreidevorräte des Vorjahres die Binnenpreise noch immer senken.

Quelle: Website ZERNO ONLINE https://www.zol.ru/n/2c803

Website Dairnynews.ru http://www.dairynews.ru/news/zerno-usokhlo.html

http://www.dairynews.ru/news/pravitelstvo-rf-prodlilo-besposhlinnyy-eksport-psh.html