<< zurück

Informelles Treffen der EU-Landwirtschaftsminister in Sofia

Nach den am 1. Juni von EU-Agrarkommissar Phil Hogan vorgelegten Plänen zu Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) nach 2020, steht das informelle Treffen der EU-Landwirtschaftsminister an diesem Dienstag in Sofia ganz im Zeichen des bilateralen Abtastens und der Suche nach Unterstützern der eigenen Positionen. Dabei liegen die Bewertungen der Vorschläge der Kommission teilweise weit auseinander. Der EU-Agrarkommissar Phil Hogan sprach sich deim informellen Agrarrat für eine Einigung zur GAP bis März 2019 aus. Dies sei gerade im Hinblick auf die Verlässlichkeit und Sicherheit der EU-Agrarpolitik für die Landwirte von besonderer Bedeutung, betonte Hogan.

Die bulgarische EU-Ratspräsidentschaft hat die Zukunftsfragen der jungen Landwirte in den Fokus der Aussprache beim Treffen des Informellen EU-Agrarministerrat am Dienstag gestellt. „Es ist eine Herausforderung für die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) 2020 für die junge Generation die Agrarwirtschaft attraktiv zu halten. Der Generationswechsel müsse durch eine starke Stützung auf europäischer Ebene flankiert werden“, sagte der bulgarische Agrarministers Rumen Porozhanov. EU-Agrarkommissar Phil Hogan kündigte dabei an, dass die EU-Kommission neben dem Vorschlag, den jungen Landwirten in der EU zumindest 2 Prozent der Direktzahlungen in der kommenden Förderperiode 2020 bis 2027 zukommen zu lassen, weitere flankierenden Maßnahmen aus dem allgemeinen EU-Haushalt plane.

Quelle: Website Topagrar.com https://www.topagrar.com/news/Home-top-News-Europas-Agrarminister-auf-der-Suche-nach-Verbuendeten-9204272.html

https://www.topagrar.com/news/Home-top-News-Jungen-Landwirten-Zukunft-sichern-9205225.html

Website agrarheute.com https://www.agrarheute.com/politik/informeller-agrarrat-hogan-will-schnelle-einigung-gap-545441