<< zurück

Russisches Finanzministerium will staatliche Förderung des Agrarsektors im Jahr 2018 um 3,2 Mrd. Rubel (ca. 45 Mio. Euro) kürzen

Nach einem Vorschlag des Finanzministeriums der Russischen Föderation soll die budgetäre Finanzierung des staatlichen Sonderprogramms zur Entwicklung der Landwirtschaft im Jahr 2018 um 3,249 Milliarden Rubel (ca. 45 Mio. €) bzw. um 1,3 % auf 238,737 Milliarden Rubel (ca. 3,36 Mrd. Euro) gekürzt werden. Dies sieht der Entwurf über Anpassungen im Etat für das Jahr 2018 und den Zeitraum 2019 bis 2020 vor. Aktuell sind im föderalen Haushalt 241,986 Milliarden Rubel für das Jahr 2018, 242,434 Milliarden Rubel für das Jahr 2019 und 242,448 Milliarden Rubel für das Jahr 2020 im Rahmen des staatlichen Förderprogramms für den Agrarsektor einkalkuliert.

Die wichtigsten Änderungen könnten demnach die Finanzierung von Aktivitäten des Landwirtschaftsministeriums zur Investitionsförderung in der Agrarbranche betreffen. Diese könnten um 3,222 Milliarden Rubel auf 98,78 Milliarden Rubel (entsprechend ca. 1,39 Mrd. Euro) zurückgehen. Insbesondere wird erwartet, dass die Unternehmensfinanzierung auf Basis staatlicher Fördermaßnahmen hauptsächlich aufgrund des Rückgangs der Förderung von Investitionskrediten Einbußen von 5,222 Milliarden Rubel hinnehmen muss und damit auf 47 Milliarden Rubel sinkt.

Zugleich könnten allerdings weitere 2 Milliarden Rubel zur teilweisen Erstattung von Bau- sowie Modernisierungskosten für Anlagen und technische Geräte des Agrarsektors bereitgestellt werden. Bisher sind für diese Fördermaßnahme lediglich 100 Millionen Rubel vorgesehen.

Quelle: Website Milknews.ru https://milknews.ru/index/Minfin-finansirovanie-gosprogramma-APK.html