<< zurück

Deutschland: Erstes bundesweit gefördertes Forschungsprojekt zur Waldgesundheit

Das Projekt "WAHYKLAS" beschäftigte sich am Beispiel ausgewählter Vergleichsregionen in Deutschland mit der Frage, welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf den Gesundheitszustand heimischer Wälder. Hierfür wurde ein quer durch Deutschland verlaufendes Untersuchungsbiet mit entsprechenden Messpunkten eingerichtet, ein sogenanntes Transekt.

In enger Zusammenarbeit verschiedener Landes- und Forschungsinstitutionen mit regionalen Betrieben wurde die Anfälligkeit der Wälder für abiotische und biotische Schäden durch den Klimawandel, am Beispiel der Baumarten Stieleiche und Waldkiefer untersucht. Durch die Ergebnisse des Vorhabens konnten die Prognosen für das Auftreten von größeren Schäden im Wald verbessert werden: Eine Grundvoraussetzung für zukunftsorientierten Waldschutz.

Quelle: BLE https://www.ble.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2018/180420_Waldklimafonds-Projekt.html