<< zurück

Kollegium des russischen Landwirtschaftsministeriums zieht Bilanz für 2017

Am 10. April 2018 fand eine Sitzung des Kollegiums des föderalen russischen Landwirtschaftsministeriums zum Thema „Umsetzungsergebnisse des staatlichen Sonderprogramms zur Entwicklung der Landwirtschaft und Regelung der Agrargüter-, Agrarrohstoff- und Lebensmittelmärkte für den Zeitraum 2013 bis 2020 im Jahr 2017“ statt. Im Kollegium vertreten sind unter anderem die politischen Oberhäupter der russischen Regionen sowie Vertreter der Regierung der Russischen Föderation, der Agrarausschüsse des Föderationsrates und der Staatsduma, der öffentlichen Kammer der Russischen Föderation, des öffentlichen Rates beim Landwirtschaftsministerium, Vertreter regionaler Behörden, von Branchenverbänden und -vereinigungen sowie aus Agrarforschung und –ausbildung.

Bei der Tagung wurden die Leistungen des russischen Agrarsektors im Jahr 2017 bilanziert und die wichtigsten Aufgaben und Herausforderungen für die Zukunft benannt. Hierzu gehören unter anderem die Entwicklung der Milch- und Fleischviehzucht, des Obst- und Gemüseanbaus, die technische Modernisierung der Agrarbranche sowie die Förderung ländlicher Räume und der Forschung im Agrarbereich. Mit einer Steigerung der landwirtschaftlichen Produktion um 2,6 % und einer Rekordernte von 135,4 Millionen Tonnen beim Getreide entwickelte sich 2017 zu einem guten Jahr für den russischen Agrarsektor. Die einheimische Agrarbranche habe „alle Möglichkeiten“, um diese positive Entwicklung fortzusetzen, insbesondere dank der staatlichen Förderung, so Landwirtschaftsminister Alexander Tkatschjow. Er gab bekannt, dass die für das Jahr 2018 geplante Fördersumme von 242 Milliarden Rubel um weitere 30 Milliarden Rubel aufgestockt werden soll.

Quelle: Landwirtschaftsministerium der RF

http://mcx.ru/press-service/news/v-minselkhoze-rossii-sostoyalos-zasedanie-itogovoy-kollegii/

http://mcx.ru/press-service/news/aleksandr-tkachev-vystupil-s-dokladom-na-zasedanii-itogovoy-kollegii-minselkhoza-rossii/