<< zurück

Zinsverbilligte Kredite für russischen Agrarsektor: Neue Förderbereiche, zusätzliche Beihilfen

Seit dem 21. April 2018 sind Änderungen in der Verordnung Nr. 24 des Landwirtschaftsministeriums Russlands in Kraft, die weitere Förderbereiche für zinsverbilligte Kredite im Agrarsektor ermöglichen. Damit wird die Aufnahme zinsverbilligter Kredite für den Kauf von in den Föderationskreisen Sibirien und Ural produziertem Getreide ermöglicht, ebenso zur Entwicklung der Aquakultur, für die Errichtung, Rekonstruktion und Modernisierung von Mühlen-, Back-, Süßwaren- und Kellereibetrieben sowie von Getreide- und Ölsaatlagern und Kapazitäten für den Getreideumschlag. Des weiteren sehen die Änderungen auch zinsverbilligte Kredite für den Erwerb eines erweiterten Bestands an landwirtschaftlicher Technik, von Ersatzteilen und Anlagen, für die Rekonstruktion und Modernisierung von Geflügelanlagen sowie für die Prolongation zinsverbilligter Investitionskredite mit einem Jahr Laufzeit für die Errichtung, Rekonstruktion und Modernisierung von Schweinemastbetrieben vor.

Am 19. April 2018 stimmte die russische Regierung der Bereitstellung zusätzlicher 5,2 Milliarden Rubel aus dem staatlichen Reservefonds für die Vergabe zinsverbilligter Agrarkredite zu. Dank dieser Gelder könne die Agrarbranche weitere langfristige Kredite in Höhe von mindestens 180 Milliarden Rubel beantragen, so das föderale Agrarressort.

Quelle: KVEDOMOSTI.RU http://kvedomosti.ru/news/medvedev-kabmin-vydelyaet-5-mlrd-rub-iz-rezervov-na-lgotnoe-kreditovanie-apk.html

Website ZERNO ONLINE

https://www.zol.ru/n/2c00f

https://www.zol.ru/n/2c022