<< zurück

Ministerium für Industrie und Handel Russlands will die Subventionen für inländische Landtechnikhersteller aufstocken

Das Ministerium für Industrie und Handel der Russischen Föderation hat die Staatsduma ersucht sich mit einer möglichen Steigerung der Subventionen für einheimische Landtechnikhersteller zu befassen. Konkret geht es um die Bereitstellung von 15 Mrd. Rubel aus dem föderalen Haushalt im Jahr 2018 (statt bisher geplanter 10 Mrd. Rubel) und von jeweils 10 Mrd. Rubel in den Jahren 2019 und 2020 (bisher wurden für 2019 und 2020 Subventionen in Höhe von jeweils 2 Mrd. Rubel gebilligt). Das Ministerium für Industrie und Handel betonte dabei, dass diese zusätzliche Zuwendungen zu einer schnelleren technischen und technologischen Modernisierung der russischen Landwirtschaft beitragen sollen. Die Experten rechnen zum Jahr 2030 mit einem Marktanteil von 80 % für inländische Landtechnik.

Der Präsident der Russischen Föderation Wladimir Putin erteilte seinerseits die Anweisung eine Steigerung der Subventionen im föderalen Haushalt für das Jahr 2019 und für den Planungszeitraum 2020-2021 zu veranlagen. Dies geht aus dem Verzeichnis über die präsidialen Anweisungen hervor, das nach der Sitzung des Präsidiums des Staatsrates am 1. Februar 2018 in Rostow am Don auf der offiziellen Website des russischen Präsidenten veröffentlicht wurde.

Quelle: Website AGRO.RU https://agro.ru/novosti/oborudovanie-i-agrotekhnika/subsidii-proizvoditelyam-tekhniki-mogut-vyrasti/

Website ZERNO ONLINE https://www.zol.ru/n/2be1a