<< zurück

Staatsduma der Russischen Föderation verabschiedet Gesetzentwurf zum Ökolandbau in erster Lesung

Die Abgeordneten der Staatsduma der Russischen Föderation verabschiedeten am 3. April 2018 den Gesetzentwurf „Über Erzeugung ökologischer Produktion“ zum Abschluss der ersten Lesung einstimmig. Das Dokument stellt die Grundlage für die rechtliche Regelung im Bereich des Ökolandbaus und der Erzeugung ökologischer Produkte dar. Das Gesetz führt grundlegende Begriffe im Bereich des Ökolandbaus und der ökologischen Erzeugung ein, bestimmt, welche Erzeugnisse als „ökologisch“ gekennzeichnet werden dürfen, und legt Prinzipien der Herstellung solcher Erzeugnisse sowie Kompetenzen der bevollmächtigten Regulierungs- und Kontrollbehörden fest.

Bei der Vorstellung des Gesetzentwurfes betonte der stellvertretende Landwirtschaftsminister der Russischen Föderation Iwan Lebedew, dass die Verabschiedung des Gesetzes unter anderem die Aufstellung einer Liste zertifizierter Ökoproduzenten ermögliche, Anforderungen an die Produktion ökologischer Erzeugnisse vereinheitliche und standardisiere und eine offizielle Kennzeichnung der Ökoprodukte einführe. Weiter soll das Gesetz die Verbraucher von Ökofälschungen schützen und so zur Erhaltung und zum Wiederaufbau der Agrarökosysteme beitragen.

Quelle: Landwirtschaftsministerium der RF http://mcx.ru/press-service/news/gosduma-rf-prinyala-v-i-chtenii-zakonoproekt-ob-organicheskom-selskom-khozyaystve/

Website AGRO.RU https://agro.ru/novosti/agrokhimiya-organika-i-veterinariya/zakon-ob-organicheskom-selskom-khozyaystve-prinyat-v-i-chtenii/