<< zurück

DBV-Konjunkturbarometer: Wirtschaftliche Stimmung der Landwirtschaft erhält weiteren Dämpfer

Die wirtschaftliche Stimmung der deutschen Landwirte hat im Dezember 2017 einen weiteren Dämpfer erhalten. Aktuell ist der Index des Konjunkturbarometer Agrar, dass die Einschätzung der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung und die Erwartungen an die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung zusammen fasst, gegenüber der vorangegangenen Erhebung aus September 2017 von 26,6 Punkten auf 23,2 Punkte gefallen. Der aktuelle Indexwert liegt damit um 2,2 Punkte höher als im Dezember 2016, bleibt aber deutlich hinter den relativ hohen Werten aus der Zeit von 2011 bis 2014 zurück. In der Spitze wurden seinerzeit 37,2 Punkte erreicht.

Ursache dafür sind pessimistischere Zukunftserwartungen. Auf der Notenskala von 1 bis 5 wird die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung im Durchschnitt der Betriebe mit 3,14 bewertet. Die Beurteilung der aktuellen wirtschaftlichen Situation erreicht mit 2,86 einen deutlich besseren Wert. Gegenüber September fällt die Einschätzung der aktuellen wirtschaftlichen Situation im Durchschnitt aller Betriebe nahezu unverändert aus.

Die Investitionsbereitschaft der deutschen Landwirte hat trotzdem wieder zugenommen. 32 Prozent der Landwirte wollen in den kommenden sechs Monaten investieren; vor einem Jahr waren es 29 Prozent. Das für die nächsten sechs Monate geplante Investitionsvolumen liegt bei 4,0 Milliarden Euro, 0,4 Milliarden Euro mehr als ein Jahr zuvor. Das relativ hohe Investitionsniveau der Jahre 2013 und 2014 mit einem geplanten Investitionsvolumen von entsprechend gut 6 Milliarden Euro wird damit aber nicht erreicht.

Quelle: Deutscher Bauernverband (DBV) http://www.bauernverband.de/kb-dezember17