<< zurück

EP-Landwirtschaftsausschuss stemmt sich gegen Kürzungen im EU-Agrarhaushalt

Mit großer Mehrheit hat sich der Agrarausschuss im Europäischen Parlament (EP) am Dienstag gegen Kürzungen der europäischen Agrarförderung im Rahmen des Mittelfristigen Finanzrahmens (MFR) nach 2020 ausgesprochen. Die EU-Abgeordneten verteidigten die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) als Gemeinschaftsaufgabe und sprachen sich gegen eine Kofinanzierung und Renationalisierung der GAP aus. Gleichzeitig votierte der AGRI-Ausschuss zugunsten einer Reform des Eigenmittelsystems der EU, die Brüssel eigene Finanzierungsquellen - unabhängig von den EU-Mitgliedstaaten - erschließen soll.

Bei der Reform des Eigenmittelsystems der Europäischen Union unterstützt der EP-Landwirtschaftsausschuss die Überlegungen des Monti-Berichtes, des ehemaligen EU-Wettbewerbskommissars Mario Monti, der sich dezidiert für die Erschließung von neuen Einnahmequellen für die Europäische Union einsetzt, die über die bisherige Finanzierung über den Mehrwertsteueranteil aus den Mitgliedstaaten und Zoll-Erlösen hinausgeht. Überdies ist die EU, die einzige politische Körperschaft, die keinerlei Kredite oder Schuldverschreibungen aufnehmen darf. Am 21. und 22. Februar will der Ausschuss über entsprechende Änderungsanträge abstimmen.

Quelle: Website Topagrar.com https://www.topagrar.com/news/Home-top-News-EP-Landwirtschaftsausschuss-stemmt-sich-gegen-Kuerzungen-im-EU-Agrarhaushalt-8993105.html