<< zurück

Ausschuss für Angelegenheiten in Gesetzgebungsverfahren der Russischen Föderation stimmt Gesetzentwurf zum Ökolandbau zu

Der Gesetzentwurf fokussiert die Festlegung von Grundlagen zur rechtlichen Regelung der Erzeugung ökologischer Produkte pflanzlichen, tierischen und mikrobiellen Ursprungs sowie aus Aquakulturen, berichtet die offizielle Website der russischen Regierung. Das Dokument führt die Begriffe „ökologische Produktion“, „Herstellung ökologischer Erzeugnisse“ und „Hersteller ökologischer Erzeugnisse“ ein, sieht eine freiwillige Zertifizierung der Erzeugung ökologischer Produktion und Zusammenstellung eines einheitlichen öffentlichen Registers der Ökoproduzenten vor und regelt die Kennzeichnung der ökologischer Erzeugnisse.

Der Gesetzentwurf „Über die Herstellung ökologischer Erzeugnisse“ wurde vom föderalen Landwirtschaftsministerium im Auftrag des Präsidenten der Russischen Föderation ausgearbeitet. Damit zieht das föderale Agrarressort die Bilanz einer langjährigen Vorarbeit, zu der zahlreiche betroffene und interessierte Personen und Organisationen seit dem Jahr 2002 beigetragen hatten. Mit der Verabschiedung dieses Gesetzes soll eine neue Entwicklungsphase des russischen Ökolandbaus beginnen. Darüber hinaus wurden bei der Ausarbeitung des Dokuments die Qualitätsanforderungen der wichtigsten Nachfrageländer im Bereich der ökologischen Produktion berücksichtigt, um einen weiteren Export russischer Ökoprodukte in diese Länder zu vereinfachen. Der vom Ausschuss für Angelegenheiten in Gesetzgebungsverfahren gebilligte Gesetzentwurf wurde zur weiteren Behandlung an die föderale Regierung weitergeleitet.

Quelle: Landwirtschaftsministerium der RF http://mcx.ru/press-service/regions/komissiya-po-zakonoproektnoy-deyatelnosti-rf-odobrila-zakonoproekt-ob-organicheskom-selskom-khozyays/

Website Milknews.ru http://milknews.ru/index/novosti-moloko_15741.html