<< zurück

Staatliche Transportsubventionen für russisches Getreide erst im November

Das Landwirtschaftsministerium der Russischen Föderation gibt bekannt, dass mit der Erarbeitung einer Kabinettsvorlage zur Festlegung von Subventionsverfahren für den Getreidetransport mit der Bahn im Sinne der Exportförderung und Stützung der Abnahmepreise begonnen wurde. Diese Verordnung soll im November 2017 in Kraft treten.

Das endgültige Subventionsvolumen steht noch nicht fest, allerdings gab der Präsident der Russischen Föderation Wladimir Putin vor kurzem die Billigung der Regierung von weiteren 20 Milliarden Rubel aus dem föderalen Haushalt zur Finanzierung des Agrarsektors bekannt. Dieser Zusatzbetrag ist für Zinszuschüsse und die Subventionierung von Transportkosten bei der Bahnbeförderung des Getreides bestimmt, so der russische Präsident weiter. Das Landwirtschaftsministerium Russlands plante bisher die Bereitstellung zinsgünstiger Agrarkredite mit 12 Milliarden Rubel und die Transportsubventionen mit 2 Milliarden Rubel zu fördern. Branchenexperten sind dabei der Meinung, dass die von der Regierung geplanten Transportsubventionen für Getreideproduzenten lediglich einen begrenzten Effekt zeigen werden.

Quelle:

Website ZERNO ONLINE http://www.zol.ru/n/2ad4a

Website Dairynews.ru http://www.dairynews.ru/news/putin-obespokoen-tsenami-na-zerno-pri-rekordnom-ur.html