<< zurück

Haushaltsentwurf für 2018: 222 Milliarden Rubel zur Förderung des russischen Agrarsektors eingeplant

Der Haushaltsentwurf für das Jahr 2018 und für den Planzeitraum 2019 bis 2020 sieht für die staatliche Förderung des Agrarsektors im Jahr 2018 insgesamt 224,411 Milliarden Rubel, im Jahr 2019 224,118 Milliarden Rubel und im Jahr 2020 224,175 Milliarden Rubel vor. Dabei könnte die Unterstützung des Agrar- und Lebensmittelexports in nächsten drei Jahren von 728 Millionen Rubel (2017) bis auf 491,7 Millionen Rubel (2020) zurückgehen. Gleichzeitig will der Staat die Finanzierung der Maßnahmen zur Vorbeugung und Überwindung der Afrikanischen Schweinepest von 481,6 Millionen Rubel im Jahr 2018 auf 585,2 Millionen Rubel im Jahr 2020 erhöhen.

Für flächenbezogene Direktzahlungen an landwirtschaftliche Betriebsinhaber (Hektarzählungen) werden im Jahr 11,3 Milliarden Rubel und in den Jahren 2019 und 2020 jeweils 10,7 Milliarden Rubel eingeplant. Für die Subventionen der Milchviehzucht wurde die Höhe von 7,964 Milliarden Rubel (2018) und jeweils 7,513 Milliarden Rubel (2019 und 2020) vorgesehen. Damit bleiben diese auf dem Niveau des Jahres 2017. Für Zinsbeihilfen für Investitionskredite in der Landwirtschaft können im Jahr 2018 52,2 Milliarden Rubel und in Jahren 2019 und 2020 jeweils 55,5 Milliarden Rubel bereitgestellt werden. Für eine teilweise Abgeltung direkter Bau- und Modernisierungskosten für landwirtschaftliche Bauobjekte werden im Jahr 2018 Mittel in Höhe von 8,15 Milliarden Rubel und in Jahren 2019 und 2020 jeweils 10,877 Milliarden Rubel eingeplant. Vorgesehen ist auch ein Rückgang bei Subventionen für zinsgünstige Agrarkredite von 44,15 Milliarden Rubel im Jahr 2018 auf 43,799 Milliarden Rubel im Jahr 2019 und im Jahr 2020 auf 42,913 Milliarden Rubel.

Quelle: Website KVEDOMOSTI.RU

http://kvedomosti.ru/news/gospodderzhka-eksporta-produkcii-apk-v-2018-godu-mozhet-snizitsya-do-610-mln-rub-v-2020-do-491-7-mln-rub.html