<< zurück

Joachim Rukwied zum europäischen Bauernpräsidenten gewählt

Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, wurde mit überwältigender Mehrheit an die Spitze des europäischen Bauernverbandes COPA gewählt. Rund 90 Prozent der Präsidenten der 60 Bauernverbände aus allen 28 EU-Mitgliedstaaten sprachen Rukwied in einer geheimen Wahl ihr Vertrauen aus. Copa ist der einflussreichste europäische Zusammenschluss von nationalen Bauernverbänden und vertritt nach eigenen Angaben rund 23 Millionen Landwirte.

Wichtigste Aufgabe für Rukwied währen seiner zweijähriger Amtszeit werden die Verhandlungen um die Reform der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik (GAP) sein. Es gehe darum, den europäischen Haushalt für die zukünftige Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) zu sichern und diese konsequent weiterzuentwickeln, formulierte es Rukwied. Als weiteres zentrales Anliegen seiner Präsidentschaft bezeichnete er die marktwirtschaftliche Ausrichtung der Agrarpolitik und insbesondere die Stärkung der Landwirte im Wettbewerb und innerhalb der Lebensmittelkette. Im Fokus stehe zudem die Verringerung der Bürokratie. Vor allem sei es ihm ein Bedürfnis, die Kluft zwischen gesellschaftlichen Erwartungen an die Landwirtschaft und der ökonomischen Realität, in der die Landwirte wirtschaften, wieder zu schließen, sagte Rukwied.

Quelle:

Website Topagrar.com https://www.topagrar.com/news/Home-top-News-Neuer-Europaeischer-Bauernpraesident-Mehr-Macht-fuer-Rukwied-8708723.html

Deutscher Bauernverband http://www.bauernverband.de/joachim-rukwied-zum-europaeischen-bauernpraesidenten-gewaehlt