<< zurück

Regierung verspricht finanzielle Unterstützung für den russischen Agrarsektor

Im Jahr 2018 plant der Staat den einheimischen Agrarsektor mit 242 Milliarden Rubel zu unterstützen. Damit wird die staatliche Finanzierung der Branche auf dem Vorjahresniveau bleiben, teilte der Landwirtschaftsminister der Russischen Föderation Alexander Tkatschow im Rahmen seiner Arbeitsreise in die Region Stawropol mit. Das Finanzministerium und das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung haben auf der Beratung mit dem Ministerpräsidenten der Russischen Föderation Dmitri Medwedew der Bereitstellung dieser Summe zugestimmt, so der Chef des föderalen Agrarressorts weiter. Seinerseits erklärte Dmitri Medwedew im Rahmen der Beratung zur Planung der Haushaltsausgaben für das Jahr 2018 und den Planungszeitraum 2019-2020, dass die Agrarausgaben im Jahr 2018 auf dem Vorjahresniveau beibehalten werden sollen.

Dabei sind weder der föderale Agrarminister noch die Akteure der Agrarbranche mit der aktuellen staatlichen Förderung zufrieden. So bemerkte Alexander Tkatschow, dass die geplanten Mittel nicht ausreichend sind, denn allein für Subventionen der zinsgünstigen Agrarkredite benötige man weitere 50 Milliarden Rubel. Die Vertreter der Agrarbranche konstatieren Probleme bei der Mittelverteilung nach Förderbereichen.

Quelle: Website KVEDOMOSTI.RU

http://kvedomosti.ru/news/gospodderzhka-apk-v-2018-godu-mozhet-sostavit-242-mlrd-rublej.html