<< zurück

Newsky Kongress in St. Petersburg – Deutsch – Russischer Erfahrungsaustausch zu Naturschutz und Forstwirtschaft

Herr Schirmbeck, der Päsident des Deutschen Forstwirtschaftsrats und Herr Prof. Braun, Landesforstpräsident Sachsens und Geschäftsführer des Staatsbetriebs Sachsenforst, sprachen im Rahmen des Deutsch – Russischen Agrarpolitischen Dialogs auf dem Newsky Kongress in St. Petersburg. Nachdem Frau Matwejenko, die Vorsitzende des Föderationsrates Russlands in ihrer Rede die Bedeutung der Naturschutzgebiete Russlands für die Bevölkerung mit Blick auf den Klimawandel sowie für den Erhalt der Biodiversität angesprochen hatte, verwies Herr Schirmbeck auf die bereits 300-jährige Geschichte der deutsch-russischen Zusammenarbeit im Bereich Naturressourcen und Forstwirtschaft.

Dabei sieht er die Übertragung dieser Aufgaben an den Staatsbetrieb Sachsenforst als Erfolgsfaktor, da so sachsenweit eine einheitliche Verwaltung (Schutz, Pflege und Entwicklung) der Schutzgebiete und ein direkter Wissenstransfer vom Kompentenzzentrum Wald- und Forstwirtschaft erfolgen kann. Somit gelingt es, den Naturschutz als integrativen Bestandteil einer multifunktionalen Forstwirtschaft umzusetzen.

Im Rahmen des Besuchs trafen die Deutschen Experten die Leitungsebene der Behörde für Forstwirtschaft und Schutzgebiete des Leningrader Gebiets sowie den Direktor eines Ausbildungszentrums für Forstwirtschaft. Themen der Gespräche waren u.a. die multifunktionale Nutzung der Wälder, Strategien zur Verwaltung der Forstflächen und Schutzgebiete sowie die aktuelle Entwicklung der Forstwirtschaft und Möglichkeiten der deutsch – russischen Zusammenarbeit.